Schlagwort-Archive: Rücken

Hilfreiche Tipps für weniger Schmerzen am Schreibtisch

Vitamine bestellenUnsere Muskeln sollen für kraftvolle und mühelose Bewegungsabläufe sorgen. Allerdings sind die Bedingungen dafür im modernen Alltag oft alles andere als optimal. Langes Sitzen am Schreibtisch, schweres Heben und Tragen, einseitige Belastungen, falsche Bewegungsmuster beim Sport oder auch zu wenig Sport sowie Stress und seelische Belastungen können zu starken muskulären Verspannungen führen.

 

Praktische Wärmetherapie für zuhause und unterwegs

Jede Bewegung wird dann zur Qual, schnell ist man gefangen im Teufelskreis aus Schmerz, Schonhaltung und erneutem Schmerz. Da ist rasche Abhilfe gefragt. Traditionell wird schon seit der Antike Wärme zur Behandlung solcher Beschwerden eingesetzt. Doch Fango, Moor, Schlick, Rotlicht, Heizkissen oder Bäder in der heimischen Badewanne bewirken oft nur eine kurzfristige, ungleichmäßige Erwärmung des Gewebes oder verursachen eine Erhöhung der Ganzkörpertemperatur.

 

Moderne Wärmetherapie dagegen kann mehr – sie spendet wohltuende Tiefenwärme und das konstant über mindestens acht Stunden. Sie erwärmt so auch tiefer gelegene Muskelschichten. Das unterstützt den natürlichen Heilungsprozess und kann den Schmerz effektiv lindern. Die „ThermaCare“ Wärmeauflagen etwa gibt es neu nun auch für größere Schmerzbereiche. Sie können diskret unter der Kleidung getragen werden und mittels vier Klebepunkten passgenau dort befestigt werden, wo der Schmerz sitzt, zum Beispiel am mittleren Rücken. Studien belegen, dass diese gezielte Tiefenwärme wirksamer ist als etwa Ibuprofen oder Paracetamol in der rezeptfreien Tageshöchstdosis. Weitere Informationen gibt es auf www.thermacare.de.

 

Dauerhafte Verspannungen vermeiden

Wer jedoch immer wieder von Muskelverspannungen geplagt wird, sollte langfristig etwas unternehmen. Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training tun Körper und Seele gut, Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Gymnastik oder Laufen gleichen Bewegungsmangel und einseitige körperliche Belastungen aus. Und schließlich sind eine gute, stützende Matratze und ein ergonomischer Bürostuhl sinnvolle Maßnahmen gegen Nacken- und Rückenprobleme. (djd).

 

Tipps für weniger Schmerzen am Schreibtisch

Langes Sitzen ist schlecht für den Rücken, lässt sich oft aber aus beruflichen Gründen nicht vermeiden. So kann man das Problem zumindest eindämmen:

– die Sitzposition variieren: mal aufrecht und gerade, mal „hingefläzt“, mal seitlich aufgestützt sitzen – lindert einseitige Belastungen
– jede Stunde aufstehen und ein wenig umhergehen
– einen Sitzball anschaffen – hält in Bewegung und fördert die Rumpfmuskulatur
– stehend arbeiten – ein höhenverstellbarer Schreibtisch oder ein Stehpult machen es möglich
– die Mittagspause zum Spazierengehen nutzen
– häufiger die Treppe dem Aufzug vorziehen
– mit dem Fahrrad zur Arbeit bindet Bewegung in den Alltag ein. (djd).

 

 

 

 

 

Advertisements

Gefragt ist eine speziell auf den Betroffenen zugeschnittene Rückentharapie


Fairvital – Bioaktive Vitalstoffe
Den einen plagt das Kreuz, den anderen der Nacken, ein dritter ist körperlich eher schwer und unbeweglich, ein vierter vielleicht schmal gebaut und hypermobil – so unterschiedlich die Menschen sind, so individuell sind auch die Befindlichkeiten. Das gilt besonders für die Volkskrankheit Rückenschmerz, unter der mittlerweile Schätzungen zufolge 69 Prozent der Deutschen leiden. „Standard-Behandlungen wie Massagen oder Krankengymnastik bringen oft nur kurzfristigen Erfolg“, weiß Gesundheitsexpertin Katja Schneider von Ratgeberzentrale.de.

 

 

Rückenzentren erstellen eine exakte Analyse

Gefragt ist daher eine Therapie, die speziell auf den Betroffenen zugeschnitten ist. Denn nur wenn die Beschwerden punktgenau angegangen werden, ist eine anhaltende Besserung möglich. Genau hier setzt beispielsweise die sogenannte FPZ Therapie an: Bundesweit 250 Rückenzentren und mehr als 1.600 kooperierende Haus- und Fachärzte stellen ihr Wissen zur Verfügung. Wo sich das nächste Rückenzentrum befindet, erfährt man per Postleitzahlen-Suche unter www.fpz.de.

 

Im ersten Schritt wird eine Eingangsanalyse erstellt. Sie umfasst die Messung von Kraft und Beweglichkeit der Rumpf- und Halswirbelsäule mit Hilfe modernster Technik sowie eine genaue Befragung zu Lebensgewohnheiten und Schmerzempfinden. [ Ich brauche eine Codenummer um enerxan online bestellen zu können, wo bekomme ich die her? ] Ziel ist die Ermittlung des muskulären Profils der Wirbelsäule. Auch die spezifischen Belastungen des Patienten beispielsweise durch den Beruf können so berücksichtigt werden. Anhand der Ergebnisse wird dann das Training individuell auf den Betroffenen ausgerichtet.

 

Das Progrmm startet in der Regel mit 24 Einheiten an Analyse- und Trainingssystemen, kombiniert mit Entlastungs- und Entspannungsübungen. Dabei ist ständig ein Experte anwesend, der auf die kleinsten Veränderungen sofort reagieren kann sowie unterstützt und berät.

 

Weiterführendes Programm sichert den Erfolg

Auf diese Weise sollen Schmerzen nachhaltig gelindert und die Wirbelsäule stabilisiert werden. Zahlreiche Studien mit mehr als 250.000 Patienten bestätigten den Erfolg. [ Warum kann man ohne Empfehler kein joint formula online bestellen ? ] Da Rückenschmerzen eine große Belastung darstellen und die Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität oft massiv einschränken, sollten Betroffene nicht lange zögern und dagegen aktiv vorgehen. Zusätzlich können Maßnahmen wie ergonomische Bürostühle, eine rückengesunde Matratze und fußfreundliche Schuhe sinnvoll sein. (djd).

 

Kostenübernahme durch Krankenkasse

(djd). Dass geeignete Bewegung das A und O bei Rückenschmerzen ist, dürfte mittlerweile bekannt sein: Mehr als 50 Krankenkassen und Privatversicherer fördern deshalb die FPZ Therapie und übernehmen ganz oder teilweise die Kosten für das Aufbauprogramm. Aber selbst wenn die eigene Krankenkasse nicht zu den Vertragspartnern gehört, bietet FPZ schnelle und unbürokratische Alternativen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.fpz.de.