Geht Networken ohne den warmen Markt zu verbrennen und auf der Straße wildfremde Leute anzusprechen?

Wie sauer wird Ihr bester Kamerad, Trainingspartner, Mitarbeiter, oder Ihr Bekannter sein, wenn Sie sie unter einem getürkten Scheingrund einladen, und ihnen dann von Strukturvertrieb erzählen, damit sie in Zukunft für Sie arbeiten und Sie mehr Geld erwerben. Liest sich schockierend, oder? Aber im gleichen Sinne kommt es für viele Leute herüber. Sie fühlen sich benutzt, oder ausgebeutet und ziehen sich zurück. Novizen werden zu Höchstleistungen angetrieben („motiviert“) um in kürzester Zeit alle Menschen, die sie kennen zu „kontakten“ und ihnen etwas zu verkaufen, seien es Handelsgüter, Serviceleistungen, Versicherungen, oder etwas anderes.

 

Lassen Sie sich gerne im Supermarkt, oder einem Ladenlokal von einem anonymen Verkäufer ansprechen und unbegründet zu mehr Einkäufen ermutigen, bzw. zum Anschaffung von Objekten die sie weder verwenden, noch bedarf haben? Es ist doch toll an Butterfahrten teilzunehmen und hinterher mit einem Eiskasten, TV, Toaster, oder der neuesten elektronischen hightech Wärmedecke nach Hause zu kommen, nicht wahr?

 

Viele Menschen wollen doch in Offenheit nur Ihr Geld (schnelles Geld ohne eigenen Einsatz?), oder Ihre unentgeltliche Arbeitskraft und -energie. Achten Sie bitte auf jeden Fall darauf wenn Ihnen etwas vom Himmel herab versprochen wird. Je größer die Versprechen, desto zurückhaltender, hellhöriger und vorsichtiger sollten wir sein.

 

Es gibt moralisches, vertrauenswürdiges und verantwortungsbewusstes Network, ganz ohne Argwohn, aber es streichen auch allerlei schwarze Schafen dort draußen herum. Suchen sie sich die weißen Schafe aus, damit es Ihnen nicht so geht wie etlichen anderen, die nicht nur ihren „warmen Markt“ verbrannt haben, sondern gleich auch Familienkontakte und Freundschaften dazu.

 

Wollen Sie tatsächlich da draußen auf der Strasse stehen und wildfremde Leute unter dem Vorwand „Können sie mir sagen wie spät es ist?“, oder „Wo geht es hier denn nächsten chinesischen Restaurant?“, oder „Ich bin unbekannt hier, wissen Sie möglicherweise wo die DGE Strasse ist?“ ansprechen um „Kaltaquise“ („Recruitment“) zu machen, also an neue Kontaktdaten, Telefonnummern zu kommen?

 

Wenn Sie möchten können Sie natürlich 7 oder 14 Verabredunge in der Woche neben ihrer Zeit in der Firma machen. Gut wenn ihr Ehe- oder Lebensgefährte und die Verwandtschaft lange genug mitmachen. Aber werden ihre eigenen neuen Team-Partner auch bereit sein ihre Familie, oder ihr Privatbereich aufs Spiel zu setzen? Beachten Sie immer, dass Sie das Leitbild für ihr Mannschaft sind.

 

Gut Ding will Weile haben. Mit Ausdauer und Beharrlichkeit kann der persönliche Traum hervorgebracht werden, ohne verbrannte Boden zu hinterlassen und möglicherweise seinem eigenen Ruf und dem Leumund einer ganzen Branche zu schaden.

 

Seien Sie immer original und wahrhaftig. Spielen Sie keine Rollen mit auswendig gelernten Texten und verkleiden Sie sich nicht um auf Interessentenfang zu gehen. Das bringt auf lange Sicht nichts und führt zu Unzufriedenheit und über kurz oder lang erfassen Sie dann vielleicht, nachdem andere es bereits vorher bemerkt haben, dass Sie sich verkauft, oder selbst verloren haben. Es geht darum was Sie wirklich wollen und nicht darum was Ihr Sponsor von Ihnen will. Seine Zielsetzungen müssen nicht Ihre Ziele sein!

 

Es gibt sicherlich für jeden Menschen, einen ganz persönlichen Weg mit Networkmarketing Erfolg zu haben. Die Aufgabe eines guten Mentors sollte es sein den individuellen Weg des einzelnen Partners herauszufiltern, die Stärken zu fördern und bei der persönlichen Note zu helfen.

 

Lassen Sie sich nicht zu sehr auf Trab bringen, bleiben Sie ihrem gesunden Rhythmus treu. Außer Sie bewegen sich dauerhaft im Halbschlaf, dann lassen Sie besser die Finger von der Sache und bleiben dem Lebensmodell Couchpotato treu, dass die Eigenverantwortung an andere Menschen abwälzt und so die Schuld den Eltern, dem Lebenspartner, dem Unternehmer, der Politik, den Umständen und anderen Dingen zuweisen kann.

 

Empfehlungsmarketing ist nicht für Sie?

Das kann sein, es kann aber auch sein, dass Sie nur unqualifizierte Erfahrungen gemacht haben weil Sie auf das nicht zutreffende Pferd gesetzt haben. Fahren Sie noch Auto, trotz aller Eklats und Gaunereien? Man muss ja nicht gleich für immer auf eine wirkliche und auch vertrauenswürdige Möglichkeit verzichten. Wer sich als Sprössling schon einmal die Finger an Streichhölzern verbrannt hat und das ist ja wohl jedem von uns schon passiert, der darf als Erwachsener dessen ungeachtet selbst die Kerzen beim Weihnachtsfest entzünden. Es wäre doch beklagenswert wenn alle Romantik verlorengeht wegen einer schlechten Erfahrung. Wir lernen aus unseren Unzulänglichkeitn und machen es dann besser, sollten wir jedenfalls .

 

In diesem Sinne denken Sie an Ihr freundliches Leben im Hier und Jetzt und an Ihre goldene Zukunft im Rentenalter, wenn für viele ältere Menschen die große Ferienfreizeit beginnt. Zeit ist dann gebührend vorhanden, aber hoffentlich auch wenigstens soviel Geld wie Sie vor dem „Ruhestand“ zur Verfügung haben. Passender wäre es einen noch größeren geldlichen Freiraum zu haben, damit Sie die freie Zeit auch genießen können. Endlich Zeit um die Welt zu entdecken und …

 

Wenn Sie Fragen haben, oder ich Ihnen weiterhelfen kann schicken Sie mir eine Kurznachricht, schreiben Sie eine E-Mail-Nachricht oder rufen Sie an. Ich antworte und helfe gerne wo es möglich ist.

 

Mit besten Grüßen

Dieter Maurer

 

 

 

Bemerkung:  Liebe Networker, MLMler und Direktvertriebler bitte fühlt euch mit diesem Beitrag nicht angegriffen, es geht mir nur um die schwarzen Schafe, ihr gehört ja nicht dazu, da ihr verantwortungsvoll und ethisch ideal mit dieser Geschäftsidee arbeitet. Wer mit Power einsteigen und mit Kaltkontakten arbeiten will kann dies gerne machen, es sollte immer seine eigene freie Präferenz sein. Viel Erfolg beim vollenden eurer Ziele

Advertisements