Schlagwort-Archive: Augen

Was unsere Augen stresst

In unserer modernen Arbeitswelt gehören überanstrengte, müde Augen schon fast zum Alltag. Häufig sind die in Bürojobs üblichen langen Arbeitszeiten am Bildschirm Auslöser – daher kommt auch die Bezeichnung Office-Eye- oder Büroaugen-Syndrom. Das Auge muss bei der Bildschirmarbeit permanent starke Kontraste und Helligkeitsunterschiede ausgleichen. Zudem reduziert sich das Blinzeln am Bildschirm von etwa 22 auf 7 Mal pro Minute. Beides kann zu Überlastung und Ermüdungserscheinungen der Augen führen. Die Folgen sind häufig ein Druck- und Schweregefühl oder eine leichte Rötung des Augenlids. Es fällt schwer, sich mit müden Augen noch in vollem Maße zu konzentrieren. Brillen- und Kontaktlinsenträger sind häufig verstärkt betroffen.

 


Hilfe bei müden Augen

Regelmäßiges Augentraining, wie wiederholtes Zukneifen der Lider, kann dazu beitragen, die Augen im Alltag zu entlasten Darüber hinaus können spezielle Augentropfen den Symptomen entgegenwirken – auch bei Brillen- und Kontaktlinsenträgern. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass keine Konservierungsmittel enthalten sind, denn diese können die Augen austrocknen und langfristig schädigen. Um die Augenoberfläche zu schützen und zu befeuchten, eignen sich Präparate mit Inhaltsstoffen wie Carbomer und Dexpanthenol – enthalten etwa in den EyeMedica-Augentropfen für müde Augen. Sie können die gestressten Sehorgane erfrischen und pflegen und die Symptome somit meist schnell und effektiv lindern. Unter http://www.eyemedica.de finden sich weitere Informationen und Bezugsquellen. (djd)

 

Was die Augen sonst noch stresst

Müde Augen werden aber nicht nur durch Büroarbeit verursacht, auch privat starren heute viele Menschen stundenlang auf Tablets, Handys, PC-Monitore und Fernseher. Und selbst ganz ohne Bildschirm kann man die Augen überanstrengen, etwa bei langen Autofahrten oder schlicht durch Schlafmangel. In der dunklen Jahreszeit kommt oft ein Übermaß an künstlichem Licht hinzu, das ebenfalls einen Stressfaktor für die Sehorgane darstellt. Oft kann dann eine einfache Maßnahme helfen: Abends eine Stunde früher als sonst alle Bildschirme abschalten, früh ins Bett gehen, Licht ausknipsen – und die Augen erholen sich im Schlaf. (djd).

 

Fünf Tipps zur Entlastung der Augen

• Sorgen Sie für ausreichend Licht am Arbeitsplatz und eine gleichmäßige Ausleuchtung der Arbeitsfläche
• Vermeiden Sie schnelle Nah-Fern-Blickwechsel bei der Arbeit
• Lassen Sie bei langer Bildschirmarbeit die Augen alle zehn Minuten in die Ferne schweifen
• Führen Sie zwischendurch Augenübungen durch – z.B. Blinzeln, Augenrollen, Aufreißen der Augen oder Zukneifen der Augenlider
• Tragen Sie Kontaktlinsen und Brille nach Möglichkeit tageweise im Wechsel(djd).

 

Weitere Bezugsquelle von Nahrungsergänzungen, Informationen zu Ernährung und Vitalstoffen.

 

 

Advertisements

Lupen und Spezialbrillen können Sehschwächen ausgleichen

Wer sich eine Sache genauer anschauen will, nimmt sie „unter die Lupe“. Denn für unsere Augen bedeutet „größer“ auch gleichzeitig „präziser“. Deshalb scheinen umgekehrt bei nachlassender Sehschärfe plötzlich viele Dinge zu klein zu sein. So können von einer solchen Sehschwäche Betroffene beispielsweise übliche Buch- oder Zeitungsschriften nicht mehr entziffern. Die Ursache liegt darin, dass das einfallende Licht nicht punktgenau auf der Netzhaut fokussiert werden kann bzw. weil die Netzhaut an der Stelle, auf die fokussiert wird, nicht mehr intakt ist. Die sogenannte Makuladegeneration ist in Deutschland die häufigste Krankheit. Schuld daran können etwa Veränderungen am Glaskörper, der Linse oder der Hornhaut sein. [ Wie lange dauert es bis zur Lieferung wenn ich das lifeplus stoffwechselkur paket bestellen möchte? ] Als Folge „verschwimmen“ kleine Strukturen in der Abbildung miteinander, sodass zum Beispiel einzelne Buchstaben nicht mehr scharf getrennt werden können und der Text unlesbar wird.

 

Für jede Sehaufgabe die richtige Hilfe

Dieses Nachlassen der Sehschärfe – fachlich Visusabfall genannt – kann oft durch eine vergrößerte Abbildung des Objekts ausgeglichen werden. Das kann durch eine Brille geschehen oder, wenn diese bei stärkerem Visusabfall nicht mehr ausreicht, eine spezielle Lupe. Gut verständlich erklärt werden diese Zusammenhänge beispielsweise auch unter eschenbach-sehhilfen.de. Wie hoch die Vergrößerung ausfallen muss, hängt von der jeweiligen Sehaufgabe ab. So benötigt man für die Orientierung bei einem Spaziergang eine geringere Sehschärfe als für einen spannenden TV-Abend, und auch ein kleingedruckter Text stellt besonders hohe Anforderungen. [ Ich möchte keinem ”System” beitreten, aber trotzdem fy skin formula lifeplus testen. Haben sie einen Tipp für mich wie das geht?] Deshalb werden oft unterschiedliche Sehhilfen benötigt – etwa „maxTV“ von Eschenbach, um den „Tatort“ in doppelter Größe zu erleben, oder Leuchtlupen in unterschiedlichen Ausführungen für ein bequemes Lesen zu Hause und unterwegs.

 

Digitaltechnik sorgt bei Lupen für neue Möglichkeiten

Etwas kostspieliger, aber noch komfortabler sind moderne Digitallupen wie beispielsweise „smartlux Digital“. Mit ihr kann man nicht nur verschiedene Vergrößerungen wählen, sondern auch kontrastverstärkende Abbildungsmodi wie schwarz-weiß oder gelb-schwarz. Dazu kommen weitere Extras wie eine Schnappschussfunktion, mit der man schnell Telefonnummern oder Fahrpläne (djd). speichern kann.

 

Ursachen für den Verlust der Sehschärfe

(djd). Neben Kurz-, Weit- und Alterssichtigkeit können auch Augenerkrankungen die Sehschärfe beeinträchtigen. Dazu gehören etwa der Graue Star (Katarakt), die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) oder die Diabetische Retinopathie. [ Haben Sie Kenntnis von einer Gelegenheit wo man billig Naturkosmetik kaufen kann? ] Wie sich diese Krankheiten auswirken, kann man beispielsweise unter http://www.eschenbach-sehhilfen.de erfahren. Viele Erkrankungen sind nicht heilbar, lassen sich aber durch gute Behandlung im Verlauf bremsen. Deshalb sollte man regelmäßig zur Kontrolle zum Augenarzt gehen. Geeignete Sehhilfen vom spezialisierten Augenoptiker können helfen, die Lebensqualität zu erhalten.

 

Mit Hilfe einer passenden Leselupe kann Opa dem Enkel wieder Geschichten vorlesen. Digitale Leselupen bieten neben der Vergrößerungsfunktion und dem großen Sehfeld noch viele Zusatzfunktionen. Dank einer handlichen, beleuchteten Leselupe werden auch kleingedruckte Texte wieder lesbar. Eine gute Ausleuchtung des Sehfeldes ist für komfortables Lesen ebenso wichtig wie die Vergrößerung.