Hinter Lustlosigkeit und Gesundheitsproblemen kann ein Testosteronmangel stecken

Wenn Männer in die “besten Jahre” kommen, merken sie oft selbst nur wenig von dem angeblichen Hoch. Stattdessen machen vielen nachlassende Kräfte bei gleichzeitig hohen Anforderungen im Job zu schaffen. Dazu kommt, dass für gesunde Aktivitäten wie Sport und Hobbys häufig kaum Zeit und Energie bleibt. Stress und Bewegungsmangel lassen dann die Vitalität erlahmen, Müdigkeit und Lustlosigkeit machen sich breit – auch in der Partnerschaft. Und wenn es im Bett nicht mehr läuft wie gewünscht, drückt das zusätzlich auf Stimmung und Selbstbewusstsein.

Offen über Probleme reden
Doch was können Best Ager und ihre Partnerinnen tun, um diese Entwicklung in den Griff zu bekommen? Gerade bei sexuellen Problemen ist Offenheit wichtig, denn wenn “Er” sich aus dem gemeinsamen Liebesleben zurückzieht, kann “Sie” das leicht auf sich beziehen und verletzt reagieren. Dann ist Ärger in der Partnerschaft oft vorprogrammiert. Auch, wenn es schwerfällt, sollte der Mann sich deshalb ein Herz fassen und darüber reden.
Der zweite Schritt kann sein, sich an einen Urologen oder Andrologen zu wenden. Denn oft liegen der Flaute in puncto Lebenslust und Libido körperliche Ursachen zugrunde, etwa ein Testosteron-Mangel – mehr dazu unter http://www.mannvital.de oder Ratgeberzentrale.de. Dieser ist bei Männern jenseits der 50 weit verbreitet, da die Produktion des männlichen Sexualhormons mit den Jahren nachlässt. Stellt der Facharzt einen Hormon-Mangel fest, lässt sich das Problem durch Testosteron-Gaben beheben. Sicher und einfach ist das mit einem über die Haut verabreichten Mittel wie Testogel möglich. Es erlaubt eine individuelle Dosierung, ist gut verträglich und hält einen gleichmäßigen Hormon-Spiegel im Blut aufrecht. Anders als Hormoninjektionen kann es bei Bedarf auch rasch abgesetzt werden.

Sport macht müde Männer munter
Außerdem sollten Best Ager sich auch bei hoher beruflicher Beanspruchung die Zeit für regelmäßige Bewegung nehmen. Denn Sport wirkt sich positiv auf den Testosteron-Spiegel aus, verbessert Fitness und Stimmung. Besonders gut für die Männlichkeit ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining.

Männerfeinde Alkohol und Zigaretten
(djd). Dass Rauchen und größere Mengen Alkohol nicht gesund sind, ist unbestritten. Dass sie aber auch der Männlichkeit schaden, ist vielen nicht bewusst. Beide Genussgifte können sich negativ auf die Testosteron-Produktion auswirken. Gerade Zigaretten schädigen außerdem die Durchblutung und fördern damit Erektionsprobleme und Impotenz. Und mehr als ein gelegentliches Glas Wein oder Bier tut ebenfalls nicht gut. Weitere Informationen gibt es unter http://www.mannvital.de. (djd).

Auch Männer brauchen eine Auszeit. Statt zu powern und Höchstleistungen zu bringen brauchen auch der Körper und die Seele des Mannes wirkliche Auszeiten um neue Kraft und Energie zu schöpfen. Wer lange Mann sein will sollte auch an Entschleunigen, Entgiften, Entsäuern und den Vitalstoffhaushalt denken. Individuelles Fastenwandern mit Andre Restau bietet alle Voraussetzungen um Vitalität zu steigern, Energie zu tanken und der Lustlosigkeit Beine zu machen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s