Wie man jetzt einen Kurzurlaub in den eigenen vier Wänden zelebriert

Regen, Wind, Eis und Schnee – wenn es draußen kalt und trüb ist, sehnen sich viele Menschen nach einer Auszeit vom Alltag. Doch nicht jeder kann mal eben auf die Schnelle einen kleinen Trip in die Berge unternehmen, genüsslich durch glitzernden Pulverschnee spazieren und ein entspannendes Heubad im Spa genießen. Trotzdem sollte man sich gerade in der kalten Jahreszeit öfter etwas Gutes tun und sich bewusst pflegen, damit man bei Kräften bleibt und einem die winterliche Dunkelheit nicht auf die Stimmung schlägt.

Erholsames Badeerlebnis
Ein entspannender Kurzurlaub in den eigenen vier Wänden ist da genau das Richtige. Und am schönsten geht das im Badezimmer, zum Beispiel mit dem tetesept Tiroler Hüttenzauber. Nach dem Motto „Nimm das Leben nicht so ernst, entspann dich“ entführt der Badezusatz in die idyllische Alpenwelt und verwöhnt die Sinne mit seinem Duft nach Zimt und Pflaumen und dem intensiv lilafarbenen Badewasser. Zudem sorgt die Schaum-Ölbad-Rezeptur mit wertvollen Bade-Liposomen für samtweiche und gepflegte Haut – mehr dazu unter http://www.tetesept.de. Um das Badeerlebnis richtig zu zelebrieren, kann man sich noch einige Extras gönnen: Viele Kerzen verbreiten Kaminfeuer-Stimmung, ein paar typische Leckereien und ein kleines Gläschen Almdudler dazu machen das Urlaubsgefühl perfekt. Auch die Haut freut sich über intensive Zuwendung: So bereitet eine sanfte Bürstenmassage die Haut optimal auf die Pflege vor und eine Gesichtsmaske entwickelt in der warmfeuchten Luft besondere Tiefenwirkung.

Zu langes Baden trocknet die Haut aus

Nach 15 bis 20 Minuten heißt es allerdings, raus aus der Wanne, sonst wird der natürliche Schutzmantel der Haut gestört und sie trocknet aus. Eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion im Anschluss tut aber in jedem Fall gut. Weitere Tipps rund um das Thema Schönheit und Gesundheit in Herbst und Winter gibt es unter http://www.ratgeberzentrale.de. Krönender Abschluss des alpenländischen Entspannungsrituals ist dann ein gemütlicher Abend auf dem Sofa, vielleicht bei einem romantischen Heimatfilm aus den Bergen.(djd).

Farben wirken!
Jede Farbe besitzt eine für sie typische Wellenlänge und Energie, die sich auf den Körper übertragen kann.
• Lila und Blau tragen dazu bei, das vegetative Nervensystem zu entspannen und wirken regenerierend bis erfrischend.
• Gelb und Orange heitern auf und können den Stoffwechsel aktivieren.
• Grün und Türkis wirken beruhigend und ausgleichend und fördern die Erholung.
• Rot- und Rosatöne helfen Körper und Seele zu wärmen und wirken aktivierend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s