Zurück zu einem straffen Bauch – Rückbildungsgymnastik & Co.

Noch nach Jahren erinnern sich Mütter lebhaft und gern an die erste Zeit nach der Geburt ihrer Kinder. Weniger angenehm ist dagegen der Gedanke an den schlaffen Bauch nach der Entbindung. Rückbildungsgymnastik wird von jungen Müttern daher sehr ernst genommen und kann zusätzlich zu den Übungen in einem Kurs auch zu Hause durchgeführt werden. Dabei sollten Übungen für den Bauch und die Beckenbodengymnastik gleichermaßen auf dem Programm stehen.

Übungen für Bauch und Beckenboden
Die erste Übung findet in Rückenlage statt und ist gut für die Zeit geeignet, wenn das Baby schon ein paar Wochen auf der Welt ist. Um sich in Rückenlage voll auf die Gymnastik konzentrieren zu können, ist eine Gymnastikmatte als Unterlage gut geeignet. Die Matten von Airex beispielsweise werden in den entsprechenden Kursen gern benutzt. Unter my-airex.com gibt es dazu umfassende Informationen. Bei der Übung spielt die Atmung eine zentrale Rolle. [ Abnehmen nach der Schwangerschaft: das persönliche Essverhalten spielt eine Zentrale Rolle. Wichtig ist es sich möglichst natürlich, gesund und vitalstoffreich zu ernähren – Informationen zu Ernährungs-Shakes , Vitamin-Drinks und Protein-Shakes ] Die Beine werden ganz entspannt aufgestellt. Dann durch den Mund ausatmen und dabei den Beckenboden sanft in Richtung der Körpermitte ziehen. Beim anschließenden Einatmen wird der Bauchraum ganz bewusst mit Volumen gefüllt, wodurch sich der Beckenboden wieder entspannt.

Übungen für Fortgeschrittene
Für Fortgeschrittene ist die folgende Übung geeignet, für die man in den Vierfüßlerstand geht und beide Unterarme aufstützt. Beim Ausatmen den Druck der Arme gegen den Boden erhöhen und so viel Ganzkörperspannung in der Mitte des Körpers, im Schultergürtel und mit dem Becken aufbauen, dass sich die Knie ganz leicht vom Boden lösen. Mit dem Einatmen folgt dann die Entspannungsphase, in der die Knie auch wieder abgesenkt werden. Das Ganze mehrmals wiederholen. Dabei kann die Übung langsam, aber stetig intensiviert werden. Grundsätzlich sollte das Training über einige Monate regelmäßig wiederholt werden, um den Effekt sicherzustellen.(djd).

Rückbildungsgymnastik tut gut
(djd). Sowohl die Anzahl und die Dauer als auch die Auswahl der Rückbildungsübungen sollten dem persönlichen Befinden entsprechen. Man sollte sich bei den Übungen nicht übermäßig anstrengen, sondern besser mit guter Konzentration und bewusster Körperwahrnehmung üben. Über geeignete Gymnastikmatten in der richtigen Stärke informiert beispielsweise die Seite http://www.my-airex.com. Nach den Übungen tut eine kleine Entspannungspause vom Alltag gut: Einfach noch ein paar Minuten ruhig auf der Matte liegen bleiben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s