Da Bluthochdruck oft lange Zeit unerkannt bleibt, ist es am besten, den Blutdruck regelmäßig kontrollieren zu lassen

Am 28. September 2014 stellt die Deutsche Herzstiftung – unterstützt von weiteren Institutionen, Vereinigungen und Initiativen – das Thema Herzgesundheit in den Mittelpunkt. Es finden zahlreiche bundesweite Aktionen zum Weltherztag statt, denn die Fakten sind alarmierend: In Deutschland sterben jährlich etwa 400.000 Menschen an den Folgen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Großteil aller koronaren Herzerkrankungen ist dabei durch Bluthochdruck bedingt. In diesem Zusammenhang weist Professor Dr. Horst Robenek, Arteriosklerose-Forscher am Universitätsklinikum Münster, auf die Wichtigkeit des Eiweißbausteins Arginin hin.

 

Multitalent Eiweißbaustein Arginin

Dem Experten zufolge wird dieses Multitalent überall im menschlichen Körper gebraucht. Leider sei in der breiten Öffentlichkeit nur sehr wenig darüber bekannt, obwohl das große Wirkprofil dieses Eiweißbausteins in vielen Studien eindrucksvoll belegt wurde. So ist Arginin der Ausgangsstoff für die Bildung von Stickstoffmonoxid (NO), welches laut Professor Robenek die Adern weitet. Dies unterstützt die körpereigene Blutdruckregulation und schützt die Gefäße vor gefährlichen Ablagerungen. Durch den verbesserten Blutfluss werden alle Organe mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt – und ein erhöhter Blutdruck kann sinken. Für diese Entdeckung wurde im Übrigen 1998 der Medizin-Nobelpreis verliehen.

 

Arginin in Nahrung reicht nicht aus

Der wertvolle Eiweißbaustein ist unter anderem in Nüssen, Sojabohnen, Hülsenfrüchten, Vollkornreis, Garnelen, Thunfisch, rotem Fleisch oder Gelatine enthalten. “Leider braucht der Körper meist deutlich mehr Arginin als wir über unsere Nahrung aufnehmen können”, erklärt Professor Robenek. “Und mit unserem Lebensalter steigt auch der Arginin-Bedarf drastisch an.” Studien zeigen, so der Arteriosklerose-Experte, dass insbesondere die Kombination aus Arginin und den gefäßschützenden Vitaminen B6, B12 und Folsäure (Prüfpräparat “Telcor Arginin plus”, rezeptfrei in der Apotheke) dafür sorgt, dass man lange fit bleibt – sowohl körperlich als auch geistig.

 

Gefährlicher Bluthochdruck

Besteht über einen längeren Zeitraum ein Bluthochdruck, kann dieser die Gefäßinnenwände – sprich das Endothel als innerste Zellschicht der Adern – verletzen. Dies erhöht die Gefahr, dass sich Kalk- und Fettablagerungen bilden, welche die Blutgefäße verengen. Diese Arterienverkalkung verschlechtert dann zunehmend die Blutversorgung der Organe – auch der “grauen Zellen”. Und das mitunter sogar bis hin zum Totalausfall wichtiger geistiger und körperlicher Funktionen durch Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen.(djd). 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s