Die Lärmkulisse im Klassenzimmer stellt Kinder vor eine große Herausforderung

20 Schüler in einem Raum, viele Fragen, Kichern, Stühle rücken, allgemeine Unruhe – schon für normal Hörende ist die Geräuschkulisse eines Klassenzimmers oft eine Herausforderung. Kinder mit Hörminderung stellt die Situation vor eine schier unlösbare Aufgabe. Bereits heute kommen an manchen Schulen daher spezielle Audiosysteme zum Einsatz. Doch eben nicht an allen, an denen sie sinnvoll wären. Neue Technik macht es möglich, Schülern individuell zu besserem Hören zu verhelfen.

 

 

Die Stimme des Lehrers direkt aufs Ohr

Drahtlose Mikrofone sorgen dafür, dass Kindern mit einem Hörgerät nicht nur die Stimme der Lehrkraft direkt aufs Ohr gesendet wird, sondern auch die der Mitschüler. Störende Hintergrundgeräusche werden dabei automatisch herausgefiltert. So fällt es den Kindern leichter, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Führend in dieser Technik ist unter anderem der Hersteller Phonak. [ I do not have a Mastercard and still want to have biobasics vitamins, how does it work? ] Er hat sich mit seiner Plattform “Roger” auf Hörlösungen u.a. für Kinder spezialisiert. Unabhängig davon, wo sich die Lehrkraft im Klassenzimmer befindet, lässt sich ihre Stimme über kleine Ansteck-Mikrofone übertragen. Bei Gruppenaufgaben kann es einfach auf den Tisch gelegt werden und erfasst dann automatisch die Stimmen der daran sitzenden Schüler.

 

Wird in größeren Runden diskutiert, kann ein kleines Handmikrofon entweder herumgegeben oder mit einem Tischstativ aufgestellt werden. [ Kann man vom GMA Schneeball sprechen? ] “Weil das Thema Multimedia im Klassenzimmer eine immer größere Rolle spielt, war es außerdem nötig, auch hier Lösungen für Kinder mit einer Hörminderung zu entwickeln”, erklärt Martin Lützen, Leitung Roger beim Hersteller.

 

 

Entlastung auch für Kinder mit normaler Hörschwelle

Weniger Ablenkung – das bedeutet auch für normal hörende Kinder oft besseres, leichteres Lernen. Denn Unruhe im Klassenraum beeinträchtigt ihr Konzentrationsvermögen ebenfalls. Besonders Schüler mit Aufmerksamkeitsstörungen können von Roger profitieren. [ Warum kann man ohne Empfehler kein omegold kaufen ? ] Die Wireless-Technik bringt die Stimme der Lehrkraft nah ans Ohr – Distanzen und Nebengeräusche werden effektiv überbrückt. Studien zeigen, dass so das Sprachverständnis um bis zu 53 Prozent verbessert werden kann. Entwickelt wurden die Geräte ursprünglich, um Kindern mit Auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) oder Autismus-Spektrum-Störung (ASS) das Lernen zu erleichtern. Jetzt zeigt sich, dass auch Kindern mit leichten Lern- oder Konzentrationsschwierigkeiten damit geholfen werden kann. Weitere Informationen gibt es unter http://www.phonak.de. (djd).

 

 

 

Lernschwierigkeiten: Ab zum Hörtest!

(djd). Lernschwierigkeiten gerade in den ersten Schuljahren haben in vielen Fällen eine sehr naheliegende Ursache: eine unerkannte Hörminderung. Studien zufolge ist fast jedes fünfte Kind davon betroffen. Häufig handelt es sich um erworbene Hörminderungen, die zum Beispiel die Folge wiederholter Mittelohrentzündungen sein können. [ Wenn ich epa plus bestellen möchte, muß ich dann beim MLM mitmachen? ] Der Ohrenarzt stellt fest, ob ein Hörverlust vorliegt. Ist das der Fall, sollten Eltern einen Hörakustiker aufsuchen, der sich auf Kinderohren spezialisiert hat. Adressen gibt es zum Beispiel unter http://www.phonak.de.

 

 

 

Der Brauch der Martinsgänse

Gerade zu Weihnachten werden in vielen Familien kulinarische Traditionen gepflegt. Eine davon ist die Weihnachtsgans: Sie zählt zu den Klassikern am Heiligen Abend oder an den Feiertagen, mit ihr kann man als Gastgeber kulinarisches Traditionsbewusstsein beweisen. Das knusprige und gut gewürzte Geflügel wird traditionell mit Klößen und Rotkohl serviert. “Das zum Einpinseln der Gans nötige Bier eignet sich natürlich auch zum Durstlöschen ganz hervorragend”, meint Julia Buchheister, Biersommelière der Brauerei C. & A. Veltins. Denn in der Küche könne es bei der Zubereitung der Gans im wahrsten Sinne des Wortes recht heiß hergehen. Für den perfekten Genuss, so Buchheister, sollte das Bier dabei eine Trinktemperatur von sieben bis zehn Grad Celsius haben.

 

Rezeptidee: Gans mit Rotkohl und Klößen

Auf http://www.chefkoch.de beispielsweise findet sich ein beliebtes Rezept zur Zubereitung des Klassikers “Weihnachtsgans mit Rotkohl und Klößen”. Die Zutaten für vier Portionen: eine Gans mit mindestens 4,5 kg Gewicht, drei Äpfel als Füllung, Zwiebeln, ein Ei für die Knödel, einen halben Kopf Rotkohl, 1 kg Kartoffeln für die Knödel, Karotten, Sellerie, Lauch, Knoblauch, Rosmarin, Liebstöckel, Majoran, Muskat, Salz und Pfeffer.

 

 

Zubereitung:

Gans: Fett und Flügelenden entfernen, gut salzen, pfeffern und mit Knoblauch und Majoran abreiben. Innen ebenso salzen, pfeffern und mit Majoran und Knoblauch ausreiben. Mit den Äpfeln füllen und zunähen. In den Bräter (offen) mit der Brust nach unten legen. Den Bräter mit Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Lauch, Knoblauch, einem Zweig Rosmarin und Wasser (etwa unteres Drittel) füllen, eventuell nachgießen. [ How can I order daily biobasics and get quantity discount? ] Die Gans insgesamt drei Stunden bei 180 bis 200 Grad Heißluft braten. Nach anderthalb Stunden wenden. Immer mal wieder begießen, aber darauf achten, dass kein Gemüse auf der Gans liegen bleibt, weil es sonst anbrennt. Die Gans aus dem Bräter nehmen, den Sud für die Soße durch ein Sieb in einen Topf abgießen, Fett abschöpfen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Äpfel aus der Gans mit in die Soße legen, nochmals gut kochen und mit Mehl oder Soßenbinder andicken.

 

Klöße: Einen Tag zuvor die Kartoffeln kochen. Kartoffeln reiben, ein Ei, Mehl, Majoran, Muskatnuss, Pfeffer und Salz hinzugeben und kneten. Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben, dann 20 Minuten ziehen lassen, ohne zu kochen.

 

Rotkohl: Kohl hobeln, ein bis zwei Äpfel dazu kochen, Salz, Essig, Nelken, Lorbeerblatt und etwas Gänsefett, eventuell Rotwein. Kochen, bis das Rotkraut weich ist. (djd).

 

 

 

Der Brauch der Martinsgans

Der Brauch der Martinsgans, der früher die 40-tägige vorweihnachtliche Fastenzeit einleitete, ist nicht endgültig überliefert. Eine Erklärung geht darauf zurück, dass der heilige Martin durch das Geschnatter von Gänsen verraten wurde, als er sich versteckte, um nicht zum Bischof geweiht zu werden. [ Lohnt sich GMA wirklich? ] Die Martinsgans am 11. November wird aber auch damit in Verbindung gebracht, dass die hohe Geistlichkeit an diesem Tag ihre Zinsen an Hühnern und Gänsen entgegennahm. Und zudem wechselten am Ende des bäuerlichen Jahres oftmals Mägde und Knechte ihre Dienststellen, zum Abschied gab es von den Gutsherren meist eine Gans. (djd).

 

 

 

 

alles was ich interessant finde